Handykistl Group - wir verbinden
 
 

Firmwareupdate

Diverse Probleme mit Ihrem Handy lassen sich oft auf einen veralteten Softwarestand zurückführen. Mit einem Firmwareupgrade können Sie diese teilw. selbst beheben. Nutzen Sie die nachfolgenden Links zum Hersteller Ihres Mobiltelefons. Die erforderlichen Schritte sind dort übersichtlich beschrieben.
Das dafür notwendige Datenkabel ist bei den meisten Handy-Modellen bereits im Lieferumfang enthalten, bzw. kann im Handykistl erworben werden.

LG Electronics

Motorola

 
Nokia Sony Ericson  
Ratgeber

 

Handy-Laufzeit verlängern

Nur Original-Akkus verwenden

Akkus von Drittanbietern, wie sie oft im Internet angeboten werden, gefährden Ihr Handy. In Einzelfällen können die kleinen Stromspeicher durch einen Kurzschluss explodieren oder das Handy und dessen Umgebung in Brand setzen. Kaufen Sie darum immer nur Ersatzakkus, die ausdrücklich vom Handy-Hersteller empfohlen werden.

Nutzen Sie eine Außenantenne

Sind Sie viel im Auto unterwegs, rentiert sich eine Außenantenne. Denn die Karosserie schirmt das Handy stark ab, wodurch es mit voller Sendeleistung arbeiten muss und dadurch mehr Strom verbraucht. Eine externe Antenne verbessert die Verbindung zur nächsten Empfangsstelle, reduziert die Sendeleistung und schont so deutlich den Akku. Das nützliche Zubehör gibt es bereits ab 10 Euro.

Vibrationsalarm ausschalten

Zu den stärksten Stromfressern zählt der Vibrationsalarm. Aktivieren Sie ihn nur, wenn es absolut notwendig ist. Ohne den Schütteleffekt läuft Ihr Handy deutlich länger. Wenn möglich, legen Sie Ihr Handy besser sichtbar vor sich und riskieren ab und zu einen Blick aufs Display.

Animierte Bildschirmschoner deaktivieren

Ganz witzig, aber eigentlich sinnlos: Da animierte Bildschirmschoner ständig die Displayelektronik auf Trab halten, sind sie indirekt für das flotte Leersaugen des Akkus verantwortlich – auch wenn Sie das Handy gar nicht nutzen. Schalten Sie den Multimedia-Schnickschnack ab. Dann sind Sie zwar weniger „hip“, dafür aber länger erreichbar.

Schonend lagern

Bei längerem nichtgebrauch des Gerätes oder Lagerung sollten Sie Lithium-Akkus volladen und bei etwa 15 bis 18 Grad Celsius aufbewahren. Das schont den Akku. Bevor Sie den Akku wieder nutzen, laden Sie ihn einfach wieder auf.

 

Hier noch mal die allgemeingültigen Tipps zum Thema Akku:

Vor Hitze und Kälte Schützen

Akkus verlieren bei sehr hohen oder niedrigen Temperaturen auf die Dauer Kapazität. Lassen Sie sie nie ungeschützt herumliegen.

Nie leer lagern

Schützen Sie Ihre Akkus vor der zerstörenden Tiefentladung. Laden Sie die Energieträger wenigstens voll auf und lagern Sie sie an einem trockenen Ort bei 15 bis 18 Grad Celsius.

Keine Hamsterkäufe

Akkus besitzen nur eine begrenzte Lebensdauer von durchschnittlich drei Jahren – auch wenn Sie sie nicht benutzen. Falls Sie die Akkus nicht permanent verwenden, macht ein Akku-Lager keinen Sinn.

Nur Original- oder Marken-Akkus kaufen

Besonders Billig-Akkus von Internet-Händlern oder Dritt-Anbietern besitzen nicht annähernd die aufgedruckte Stromleistung oder können sogar Ihr Gerät beschädigen. Kaufen Sie nur die von den Geräteherstellern empfohlenen Akkus.

Sinnvoll aufladen

Akkus haben nur eine begrenzte Zahl von Ladevorgängen. Laden Sie die Energieträger also nicht aus Gewohnheit, sondern nur dann, wenn Sie annähernd leer sind.

Original Ladegeräte verwenden

Da Akkus eine sensible Technik beinhalten, laden Sie sie am besten nur mit den Original-Ladegeräten. Ansonsten können sie nicht ihre voll Kapazität erreichen oder auf Dauer sogar zerstört werden.

 

Original Hersteller Akkus bekommen sie bei uns bereits ab € 15.-
die dazu passenden Ladegeräte bereits ab € 10.-

 

Speedtest

Klicken Sie unten auf "Speedtest starten" um die aktuelle DSL Geschwindigkeit zu messen. Der Speedtest dauert ca. 10 Sekunden.


(c) myspeedtest.de - Speedtest

Musikakademie Passau